Monapax
Monapax® Saft und Tropfen

Beipackzettel

Hier finden Sie alle Gebrauchsinformationen unserer Produkte als Download.

Kontakt

Sie haben Fragen? Wir freuen uns über Ihre Wünsche oder Anregungen und helfen Ihnen gern weiter.

FAQ

Hat Monapax® Nebenwirkungen?

Monapax® ist aufgrund seiner natürlichen Rezeptur sehr gut verträglich und damit für die ganze Familie geeignet. Allerdings sind Nebenwirkungen wie z. B. Überempfindlichkeitsreaktionen nicht auszuschließen. Eine Schilddrüsenüberfunktion kann verstärkt werden.
Grundsätzlich gilt zu beachten, dass sich bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels die Beschwerden vorübergehend verschlimmern können (Erstverschlimmerung).Bitte beachten Sie dazu die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Was muss ich zum Thema Monapax® Dosierung wissen?

Die Dosierung von Monapax® unterscheidet sich bei Monapax® Saft und Monapax® Tropfen und richtet sich jeweils nach dem Alter bzw. dem Körpergewicht des Patienten.
Monapax® Saft Dosierung: So nehmen etwa Säuglinge im Alter zwischen 6 und 12 Monaten (Gewicht: ca. 5 bis 7 kg) 3-mal täglich ½ Teelöffel Monapax® Saft ein.
Monapax® Tropfen Dosierung: Für Monapax® Tropfen gilt für Säuglinge ab 3 bis unter 12 Monate (ca. 6 bis 10 kg) in akuten Fällen 6-mal täglich 1 bis 2 Tropfen.
Weitere Details zur Anwendung von Monapax® entnehmen Sie bitte der jeweiligen Packungsbeilage.
Monapax® Saft: Beipackzettel, Monapax® Tropfen: Beipackzettel


Wie wirkt Monapax®?

Monapax® enthält natürliche Inhaltsstoffe – unter anderem Sonnentau. Diese ergänzen und wirken synergistisch in ihren jeweils ganz spezifischen Wirkeigenschaften bei Reizhusten. Auf diese Weise wird der Hustenreiz nicht nur zuverlässig und langanhaltend gestillt, auch krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften zeichnen Monapax® aus.


Was ist Monapax®?

Monapax® mit der Wirkstoffkombination u.a. aus Sonnentau hat sich als natürlicher Hustenstiller bei trockenem Reizhusten bewährt. Monapax® ist als Monapax® Hustensaft (ab 6 Monaten) und Monapax® Tropfen (ab 3 Monaten) erhältlich und eignet sich als naturstarke Hustentherapie für die ganze Familie.


Ich nehme neue Medikamente ein und leide seitdem verstärkt unter Reizhusten. Kann hier ein Zusammenhang bestehen?

Tatsächlich kann Reizhusten als Nebenwirkung von Medikamenten wie z. B. ACE-Hemmern auftreten. Sollten Sie den Verdacht haben, dass es sich tatsächlich um eine derartige Nebenwirkung handelt, ist es wichtig den behandelnden Arzt aufzusuchen. Setzen Sie das Medikament nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt ab.


Wann sollte bei Reizhusten ein Arzt aufgesucht werden?
Wenn Reizhusten trotz der eingeleiteten Behandlungsmaßnahmen bestehen bleibt oder sich innerhalb weniger Tage nicht bessert, sollte ein Arzt konsultiert werden. Dasselbe gilt bei starkem Reizhusten und wenn auffällige Begleitsymptome wie Fieber oder Atembeschwerden hinzukommen. Auch bei außerordentlich starken und häufigen Hustenattacken ist ein Arztbesuch ratsam. Dasselbe gilt bei Reizhusten in der Schwangerschaft.


Gibt es eine natürliche Therapie bei trockenem Reizhusten?

Als sanfte Behandlungsoption zeigen natürliche Präparate bei Reizhusten gute Erfolge! So besitzt der natürliche Hustenstiller Monapax® (als Saft oder Tropfen, rezeptfrei in der Apotheke) eine überzeugende Wirkung und eine ausgezeichnete Verträglichkeit.


Welche Möglichkeiten der Behandlung von Reizhusten gibt es?
Bei Reizhusten hat sich eine Kombination aus medikamentösen und nicht-medikamentösen Maßnahmen bewährt. So können Hustenstiller den Hustenreiz zuverlässig lindern und die Zahl der quälenden Hustenattacken reduzieren. Neben chemisch-synthetischen Präparaten stehen hier auch natürliche und sehr gut verträgliche Alternativen (Tipp: Monapax® Tropfen, Monapax® Saft) zur Verfügung. Ergänzend haben sich im Rahmen der Reizhusten-Behandlung die Zufuhr von viel Flüssigkeit und die Befeuchtung der Raumluft bewährt.


Wie wirkt Monapax® als natürlicher Hustenstiller?

Monapax® stillt zuverlässig den Hustenreiz, lindert gleichzeitig die Entzündung der Bronchien und reduziert so nachhaltig die Hustenanfälle. Das Geheimnis von Monapax® ist seine einzigartige Rezeptur u.a. aus Sonnentau.


Welche Vorteile bieten natürliche Hustenstiller?
Ein natürlicher Hustenstiller wie Monapax® zeichnet sich durch eine sehr gute Verträglichkeit aus und kann damit für die ganze Familie genutzt werden. Das Risiko der für chemisch-synethischen Präparate typischen Nebenwirkungen (z.B. Verminderung des Reaktionsvermögens) kann auf diese Weise deutlich verringert werden.


Hustenstiller oder Hustenlöser – wann ist welches Mittel geeignet?

Antitussiva (Hustenstiller) sind zur Behandlung von unproduktivem, trockenem Husten geeignet (Reizhusten). Sekretolytika (Hustenlöser) werden eingesetzt, um festsitzenden Schleim bei produktivem Husten (Husten mit Auswurf) zu lösen und das Abhusten zu erleichtern.


Welcher Hustenstiller ist auch für Kinder unter 1 Jahr geeignet?

Der natürliche Hustenstiller Monapax® (rezeptfrei in der Apotheke) mit seiner einzigartigen Rezeptur u.a. aus Sonnentau ist sehr gut verträglich und besitzt einen kindgerechten Geschmack. Monapax® Saft ist für Kinder ab 6 Monaten geeignet, Monapax® Tropfen können von Kindern ab 3 Monaten eingenommen werden.


Wieso darf Honig erst bei Kindern ab 1 Jahr gegeben werden?
Im Honig können sich bestimmte Bakterien befinden, die im Darm des Säuglings ein Gift produzieren können – eine Atemlähmung ist nicht auszuschließen. Insofern sollte Kindern unter 12 Monaten kein Honig verabreicht werden.


Sind Hausmittel gegen Reizhusten als alleinige Behandlung ausreichend?
Hausmittel können bei Reizhusten durchaus positive Effekte haben – dennoch können sie eine zuverlässige und langanhaltende Therapie bei Reizhusten nicht ersetzen. Vielmehr sind sie als Ergänzung zu geeigneten Hustenstillern aus der Apotheke anzusehen.


Was ist das Besondere an Monapax®?
Monapax® ist ein natürlicher Hustenstiller, der unter anderem Sonnentau enthält. Auf diese Weise stillt Monapax® zuverlässig und langanhaltend den Hustenreiz und reduziert nachweislich die Anzahl nächtlicher Hustenattacken. Gleichzeitig ist Monapax® sehr gut verträglich und damit schon für Kinder ab 3 Monaten (Monapax® Tropfen) bzw. ab 6 Monaten (Monapax® Saft) geeignet!
Lesen Sie hier mehr über Monapax®


Welche Behandlung ist für welche Art von Husten geeignet?
Bei trockenem Reizhusten geht es vor allem darum, den Hustenreiz zu stillen, die Regeneration der Bronchien zu unterstützen und die Anzahl der quälenden Hustenattacken zu reduzieren. Monapax® hat sich hier als natürlicher Hustenstiller für die ganze Familie hervorragend bewährt.
Erfahren Sie hier alles über die Behandlung von Reizhusten.
Bei festsitzendem Husten ist es wichtig, den Schleim zu lösen und das Abhusten zu erleichtern. In diesem Fall kann Bronchicum® mit der Kraft von Thymian und Primel wertvolle Dienste leisten.


Welche Hustenarten werden unterschieden?
Man unterscheidet zwischen trockenem Reizhusten (Husten ohne Auswurf) und festsitzendem Husten mit Auswurf (auch „produktiver Husten“).
Lesen Sie alles Wissenswerte über Reizhusten.


Kann Monapax® auch bei Keuchhusten eingenommen werden?

Bei Keuchhusten kann Monapax® (Saft) unterstützend zur ärztlich verabreichten Medikation eingenommen werden – sprechen Sie dazu auch mit dem behandelnden Kinderarzt.


Wie hilft Monapax® bei Reizhusten?

Monapax® ist ein natürlicher Hustenstiller, der sich durch seine einzigartige Wirkstoffkombination u.a. aus Sonnentau auszeichnet. Er stillt zuverlässig und langanhaltend den Hustenreiz, lindert die Entzündung der Bronchien und reduziert nachhaltig die Hustenanfälle.
Monapax® Saft ist für Kinder ab 6 Monaten geeignet, Monapax® Tropfen können bei Kindern ab 3 Monaten zum Einsatz kommen.


Welche Ursachen kann trockener Reizhusten bei Kindern haben?
Reizhusten bei Kindern ist keine Seltenheit und kann vielfältige Auslöser haben. Besonders häufig ist eine Erkältung der Grund – vor allem in der ersten Phase der Erkältung ist trockener Reizhusten typisch, der erst später in produktiven Husten mit Auswurf übergeht.
Weitere mögliche Ursachen sind z. B. äußere Einflüsse wie Passivrauch, eingeatmete Kleinteile oder verschluckte Lebensmittel, Asthma oder Allergien. In selteneren Fällen ist Reizhusten beim Kind psychisch bedingt.


Was ist Monapax®?

Monapax® enthält eine einzigartige Wirkstoffkombination u.a. aus Sonnentau und ermöglicht so eine natürliche Therapie bei trockenem Reizhusten.
Der natürliche Hustenstiller eignet sich für die ganze Familie und lindert nicht nur den Hustenreiz, sondern reduziert auch die Anzahl von Hustenattacken.


Wie erfolgt die Behandlung von Keuchhusten?
Keuchhusten wird in der Regel mit Antibiotika behandelt. Ergänzend kann der natürliche Hustenstiller Monapax®(Saft) bei Keuchhusten eingesetzt werden. In schweren Fällen kann Keuchhusten eine Behandlung im Krankenhaus erfordern.


Häufig tritt Keuchhusten bei Kindern auf – können auch Erwachsene betroffen sein?

Auch Keuchhusten bei Erwachsenen ist möglich, und zwar häufiger als weithin angenommen. Keuchhusten-Symptome wie Atemnot oder keuchendes Atmen, die bei Kindern auftreten, fehlen allerdings bei Erwachsenen häufig. Insofern sollten Erwachsene bei anhaltendem Husten zur Abklärung der Ursachen immer den Arzt aufsuchen.


Ist trockener Husten ein Grund zur Sorge?
In der Regel handelt es sich bei Husten um einen sinnvollen Schutzreflex des Körpers. Auch bei einer Erkältung ist Reizhusten typisch – dann können geeignete Hustenstiller die Symptome zuverlässig und schnell lindern. Doch auch Erkrankungen wie eine Rippenfellentzündung, eine Herzinsuffizienz oder eine Lungenentzündung können mit Reizhusten einhergehen. Dann treten allerdings weitere Beschwerden auf oder es handelt sich um ungewöhnlich starken Reizhusten. Im Zweifel gilt: Suchen Sie Ihren Arzt zur Abklärung der Ursachen auf.


Was hilft bei Reizhusten?
Zur Behandlung von Reizhusten stehen sogenannte Hustenstiller zur Verfügung – Monapax® hat sich hier als natürliche Hustentherapie für die ganze Familie bewährt.
Erfahren Sie hier mehr zum Thema Reizhusten – was tun?
Mehr über die Wirkweise und Anwendung von Monapax erfahren Sie hier.
Wichtig: Sollte Reizhusten als Symptom einer Grunderkrankung wie einer Kehlkopfentzündung oder der Refluxkrankheit auftreten, muss diese gezielt behandelt werden.


Welche Ursachen für Reizhusten sind bekannt?
Trockener Husten ohne Auswurf kann diverse Auslöser haben. Dazu zählen Fremdstoffe wie Gase oder Stäube, allergische Reaktionen oder Grunderkrankungen. Besonders häufig tritt Reizhusten in der ersten Phase einer Erkältung auf.


Kann Monapax® auch von Kindern eingenommen werden?
Monapax® ist eine sehr gut verträgliche Familienmedizin mit kindgerechtem Geschmack. Monapax® Saft ist für Kinder ab 6 Monaten geeignet, Monapax® Tropfen können von Kindern ab 3 Monaten eingenommen werden.


Welche weiteren Arzneipflanzen sind in Monapax® enthalten?
Monapax® enthält neben Sonnentau weitere Inhaltsstoffe, die sich im Bereich der Homöopathie bewährt haben. Dazu zählt zum Beispiel Brechwurz (Ipecacuanha), Chinarinde (China officinalis), Efeu (hedera helix L.) und Hyoscyamus (Bilsenkraut). Eine einzigartige Kombination.


Wieso werden in Monapax® gerade Sonnentau und Efeu kombiniert?
Sowohl Sonnentau als auch Efeu besitzen spezifische positive Effekte bei Reizhusten. So wirkt Sonnentau zum Beispiel entzündungshemmend, während Efeu unter anderem beruhigende Wirkungen hat. Dank dieser einzigartigen Kombination können beide wertvollen Arzneipflanzen ihre speziellen Wirkeigenschaften ergänzen und verstärken – für eine zuverlässige und lang anhaltende Hilfe bei Reizhusten.


Für wen ist Monapax® geeignet?

Monapax® (rezeptfrei in der Apotheke) ist der natürliche Hustenstiller für die ganze Familie. So eignet sich Monapax® Saft für Kinder ab 6 Monaten, Monapax® Tropfen können bei Kindern ab 3 Monaten angewendet werden.


Was sollte man bei der Einnahme von Hustenstillern beachten?
Hustenstiller haben sich bewährt, um den Hustenreiz zu lindern. Während viele chemisch-synthetische Hustenstiller das Risiko von Nebenwirkungen wie Konzentrationsproblemen oder Verstopfung bergen, ist die Verträglichkeit von natürlichen Hustenstillern wie Monapax® als sehr gut einzustufen. Das Besondere an Monapax® ist, dass es nicht nur den Hustenreiz stillt sondern darüber hinaus die Entzündung in den Bronchien hemmt und somit auch die Hustenanfälle nachhaltig reduzieren kann


Warum sollte man bei Reizhusten viel trinken?

Reizhusten wird oft durch eine Entzündung der Schleimhaut infolge einer viralen oder bakteriellen Infektion der Atemwege ausgelöst. Wer ausreichend Flüssigkeit zuführt (pro Tag werden etwa 1,5 Liter empfohlen), kann die Schleimhaut befeuchten und sie somit ein wenig beruhigen.

Monapax® bestellen

Monapax® bestellen

Wählen Sie für Ihre Bestellung eine unserer Partner-Online-Apotheken aus – Ihre Lieferung kommt auf diesem Wege direkt bis an die Haustür. Oder lassen Sie sich Ihr Wunschprodukt in eine Apotheke in Ihrer Nähe liefern.

Pflichttexte

Monapax® Saft
Anwendungsgebiete: Husten jeder Ursache, auch Keuchhusten, Bronchialkatarrh. Warnhinweis: Enthält 3,9 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Monapax® Tropfen
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Warnhinweis: Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.