Tipps
gegen Reizhusten

Die besten Dos and Don‘ts gegen Reizhusten finden Sie hier auf einen Blick.
Monapax - Tipss gegen Reizhusten

Pflichttexte

  • Monapax® Saft.
    Anwendungsgebiete: Husten jeder Ursache, auch Keuchhusten, Bronchialkatarrh. Warnhinweis: Enthält 3,9 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Monapax® Tropfen.
    Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Warnhinweis Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Tipps gegen Reizhusten: Dos and Don´ts

Reizhusten ist mehr als unangenehm – vor allem wenn der trockene Husten nachts auftritt und an Schlaf noch nicht einmal denken lässt. Doch was tun gegen Reizhusten? Erfahren Sie hier, welche Maßnahmen sich bewährt haben und was bei Reizhusten unbedingt vermieden werden sollte.

Tipps gegen Reizhusten: Dos

    • Trinken Sie viel, um die Schleimhaut in Rachen und Bronchien zu befeuchten. Am besten warmen Kräutertee oder stilles Mineralwasser. 1,5 Liter pro Tag sind ideal.  
    • Befeuchten Sie die Raumluft – auch das tut der gereizten Rachen- und Bronchialschleimhaut gut. Dazu einfach ein Schälchen mit Wasser auf den Heizkörper stellen oder die noch feuchte Wäsche im Zimmer aufhängen.
    • Nehmen Sie Hustenstiller am besten abends ein – dann ist auch für erholsamen Schlaf ohne lästige Hustenattacken gesorgt.  
    Monapax - Tipps gegen Reizhusten

    Nutzen Sie die Kraft der Arzneipflanzen!

    Der natürliche Hustenstiller Monapax® stillt den Hustenreiz und lindert die Entzündung in den Bronchien − auf Basis der einzigartigen Kombination aus u.a. Sonnentau und Efeu.
    • Halten Sie Ihren Hals warm – ein mollig warmer Schal spendet zudem einen echten Wohlfühl-Effekt.
    • Inhalieren Sie mehrmals pro Tag – der Wasserdampf befeuchtet die trockenen und gereizten Schleimhäute. Zusätze wie Kamillenblüten oder Cineol (Achtung: Ätherische Öle sind nicht für Kleinkinder geeignet) können ergänzend positive Effekte haben.

    Tipps gegen Reizhusten: Don´ts

      • Rauchen: Die Bronchialschleimhaut ist ohnehin bereits stark gereizt. Achtung: Wenn Kinder Reizhusten haben, kann auch Passivrauch die Genesung beeinträchtigen.
      • Körperliche Anstrengung: Unser Immunsystem leistet im Kampf gegen die Krankheitserreger Erstaunliches. Eine zusätzliche Belastung ist daher ungünstig.
      • Zeitgleiche Einnahme von Hustenstillern und Hustenlösern: Hustenstiller sind zur Behandlung von Reizhusten (meist in der ersten Phase einer Erkältung) geeignet, Hustenlöser kommen bei produktivem Husten mit Auswurf (zweite Phase einer Erkältung) zum Einsatz. Die zeitgleiche Einnahme kann die Wirkung blockieren. Sollte also der Reizhusten bereits in einen produktiven Husten übergehen, empfiehlt es sich, den Hustenlöser tagsüber und den Hustenstiller nachts einzunehmen.
      • Trockene Raumluft: Die Schleimhaut in Bronchien und Rachen benötigt jetzt Feuchtigkeit – daher besser die Raumluft befeuchten und mehrmals täglich gut durchlüften.
      • Stress und wenig Schlaf: Ihr Körper ist jetzt auf Hochtouren damit beschäftigt, die Krankheitserreger zu vertreiben. Um hier die nötige Energie schöpfen zu können, ist ausreichend Schlaf wichtig. Da Stress Gift für das Immunsystem ist, hat Entspannung jetzt Priorität.

      Hätten sie es gewusst?

      Die Ursachen für Reizhusten sind vielfältig. Häufig handelt es sich bei einem plötzlich auftretenden Hustenreiz um einen sinnvollen Schutzreflex des Körpers: Dieser versucht mittels der Hustenattacke, eingedrungene Fremdkörper (z. B. Staub, Gase o.ä.) wieder loszuwerden.

      Lesen Sie mehr zu Reizhusten
      Monapax® Saft

      Unsere Produktempfehlung

      Monapax® Saft
      Monapax® ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkältungen der Atemwege. Monapax® stillt zuverlässig und lang anhaltend den Hustenreiz, reduziert die Hustenanfälle und lindert die Entzündung der Bronchien.

      Monapax® Saft mit der einzigartigen Rezeptur u.a. aus Sonnentau und Efeu, ist sehr gut verträglich und daher auch für Kinder ab 6 Monaten und somit für die ganze Familie geeignet.

      Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

      • Für wen ist Monapax® geeignet?

        Monapax® (rezeptfrei in der Apotheke) ist der natürliche Hustenstiller für die ganze Familie. So eignet sich Monapax® Saft für Kinder ab 6 Monaten, Monapax® Tropfen können bei Kindern ab 3 Monaten angewendet werden.

        Was sollte man bei der Einnahme von Hustenstillern beachten?

        Hustenstiller haben sich bewährt, um den Hustenreiz zu lindern. Während viele chemisch-synthetische Hustenstiller das Risiko von Nebenwirkungen wie Konzentrationsproblemen oder Verstopfung bergen, ist die Verträglichkeit von natürlichen Hustenstillern wie Monapax® als sehr gut einzustufen. Das Besondere an Monapax® ist, dass es nicht nur den Hustenreiz stillt sondern darüber hinaus die Entzündung in den Bronchien hemmt und somit auch die Hustenanfälle nachhaltig reduzieren kann.

        Warum sollte man bei Reizhusten viel trinken?

        Reizhusten wird oft durch eine Entzündung der Schleimhaut infolge einer viralen oder bakteriellen Infektion der Atemwege ausgelöst. Wer ausreichend Flüssigkeit zuführt (pro Tag werden etwa 1,5 Liter empfohlen), kann die Schleimhaut befeuchten und sie somit ein wenig beruhigen.
      Ihre Apotheke in der Nähe:
      Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
      Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
      Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
      www.22833.mobi

      Pflichttexte

      • Monapax® Saft.
        Anwendungsgebiete: Husten jeder Ursache, auch Keuchhusten, Bronchialkatarrh. Warnhinweis: Enthält 3,9 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
      • Monapax® Tropfen.
        Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Warnhinweis Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
      Top