Reizhusten –
was tun?

Was hilft gegen Reizhusten? Hier finden Sie bewährte Behandlungsoptionen.
Monapax - Reizhusten was tun?

Pflichttexte

  • Monapax® Saft.
    Anwendungsgebiete: Husten jeder Ursache, auch Keuchhusten, Bronchialkatarrh. Warnhinweis: Enthält 3,9 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Monapax® Tropfen.
    Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Warnhinweis Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Reizhusten – was tun?

Reizhusten ist mehr als unangenehm: Ein quälender Hustenreiz, regelrechte Hustenattacken, nächtlicher Husten – all das kann an den Nerven zehren. Doch was hilft gegen Reizhusten?

Bewährt haben sich Hustenstiller aus der Apotheke sowie unterstützende Maßnahmen wie eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr und die Befeuchtung der Raumluft. Auch Hausmittel bei Reizhusten können ergänzend eingesetzt werden und Reizhusten lindern.

Sollte eine Grunderkrankung das Symptom Reizhusten hervorrufen, ist eine gezielte Therapie der Ursache unerlässlich.

Reizhusten: Medikamente aus der Apotheke

Unterschiedliche Medikamente gegen Reizhusten (Hustenstiller) können helfen, den unangenehmen Hustenreiz zu stillen und die Zahl der Hustenattacken zu reduzieren. Neben chemisch-synthetischen Präparaten mit Wirkstoffen wie Codein oder Dextromethorphan stehen heute auch sehr gut verträgliche, natürliche Alternativen für die ganze Familie zur Verfügung.

Tipp: Monapax® ist ein natürlicher Hustenstiller, der auf Basis einer einzigartigen Kombination u.a. aus Sonnentau und Efeu den Hustenreiz zuverlässig und nachhaltig lindert und die Zahl der Hustenattacken reduziert. Das besondere Plus: Im Gegensatz zu vielen chemisch-synthetischen Präparaten besteht bei Monapax® kein Risiko einer Beeinflussung des Reaktionsvermögens. Auch Kinder ab 6 Monaten (Monapax® Saft) bzw. 3 Monaten (Monapax® Tropfen) können von dieser naturstarken Hustentherapie profitieren.

Erfahren Sie hier mehr über Monapax®.
Lesen Sie wissenswerte Hintergrundinformationen über Hustenstiller.

Hilfe bei Reizhusten: Unterstützende Maßnahmen

Unterstützende Maßnahmen können ebenfalls sinnvoll sein, um die Beschwerden zu lindern. So ist es zum Beispiel bei trockenem Husten wichtig, viel zu trinken und die Raumluft zu befeuchten. Unterstützend haben sich Hausmittel gegen Reizhusten wie z. B. spezielle Teemischungen oder Inhalationen bewährt.

Lesen Sie hier mehr zu Dos and Don'ts bei Reizhusten.
Klassische Hausmittel bei Reizhusten.

Was hilft bei Reizhusten? Überblick

  • Natürliche Hustenstiller (Tipp: Monapax®)
  • Chemisch-synthetische Hustenstiller (z. B. Dextromethorphan, Codein)
  • Erhöhte Flüssigkeitszufuhr


  • Befeuchtung der Raumluft
  • Inhalationen
  • Hals und Brustbereich warm halten
  • Rauchverzicht
Monapax® Saft

Unsere Produktempfehlung

Monapax® Saft
Monapax® ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkältungen der Atemwege. Monapax® stillt zuverlässig und lang anhaltend den Hustenreiz, reduziert die Hustenanfälle und lindert die Entzündung der Bronchien.

Monapax® Saft mit der einzigartigen Rezeptur u.a. aus Sonnentau und Efeu, ist sehr gut verträglich und daher auch für Kinder ab 6 Monaten und somit für die ganze Familie geeignet.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Ich nehme neue Medikamente ein und leide seitdem verstärkt unter Reizhusten. Kann hier ein Zusammenhang bestehen?

    Tatsächlich kann Reizhusten als Nebenwirkung von Medikamenten wie z. B. ACE-Hemmern auftreten. Sollten Sie den Verdacht haben, dass es sich tatsächlich um eine derartige Nebenwirkung handelt, ist es wichtig den behandelnden Arzt aufzusuchen. Setzen Sie das Medikament nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt ab.

    Wann sollte bei Reizhusten ein Arzt aufgesucht werden?

    Wenn Reizhusten trotz der eingeleiteten Behandlungsmaßnahmen bestehen bleibt oder sich innerhalb weniger Tage nicht bessert, sollte ein Arzt konsultiert werden. Dasselbe gilt bei starkem Reizhusten und wenn auffällige Begleitsymptome wie Fieber oder Atembeschwerden hinzukommen. Auch bei außerordentlich starken und häufigen Hustenattacken ist ein Arztbesuch ratsam. Dasselbe gilt bei Reizhusten in der Schwangerschaft.

    Gibt es eine natürliche Therapie bei trockenem Reizhusten?

    Als sanfte Behandlungsoption zeigen natürliche Präparate bei Reizhusten gute Erfolge! So besitzt der natürliche Hustenstiller Monapax® (als Saft oder Tropfen, rezeptfrei in der Apotheke) eine überzeugende Wirkung und eine ausgezeichnete Verträglichkeit.
  • Welche Möglichkeiten der Behandlung von Reizhusten gibt es?

    Bei Reizhusten hat sich eine Kombination aus medikamentösen und nicht-medikamentösen Maßnahmen bewährt. So können Hustenstiller den Hustenreiz zuverlässig lindern und die Zahl der quälenden Hustenattacken reduzieren. Neben chemisch-synthetischen Präparaten stehen hier auch natürliche und sehr gut verträgliche Alternativen (Tipp: Monapax® Tropfen, Monapax® Saft) zur Verfügung. Ergänzend haben sich im Rahmen der Reizhusten-Behandlung die Zufuhr von viel Flüssigkeit und die Befeuchtung der Raumluft bewährt.
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Monapax® Saft.
    Anwendungsgebiete: Husten jeder Ursache, auch Keuchhusten, Bronchialkatarrh. Warnhinweis: Enthält 3,9 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Monapax® Tropfen.
    Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Warnhinweis Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top