Keuchhusten

Keuchhusten ist eine bakteriell bedingte Erkrankung, die vor allem Kinder betrifft. Typisch sind Reizhusten und regelrechte Hustenanfälle.
Monapax - Keuchhusten

Pflichttexte

  • Monapax® Saft.
    Anwendungsgebiete: Husten jeder Ursache, auch Keuchhusten, Bronchialkatarrh. Warnhinweis: Enthält 3,9 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Monapax® Tropfen.
    Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Warnhinweis Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Keuchhusten

Keuchhusten (Pertussis) ist eine typische Kinderkrankheit, die allerdings auch Erwachsene treffen kann. Ursache ist eine Infektion mit dem Bakterium Bordetella pertussis. Typische Symptome bei Kindern sind vor allem nächtlich auftretende Hustenanfälle mit stakkatoartigem Husten, die nicht selten auch mit Erbrechen eingehen. Bei Erwachsenen kann anhaltender Reizhusten ein Anzeichen für Pertussis sein.

Gut zu wissen: Neben der ärztlich verordneten Therapie kann der natürliche Hustenstiller Monapax® mit seiner einzigartigen Kombination u.a. aus Sonnentau und Efeu als Ergänzung bei Keuchhusten eingesetzt werden.

Keuchhusten: Ursachen

Auslöser für Keuchhusten ist ein bestimmtes Bakterium, das den Namen Bordetella pertussis trägt. Mittels Tröpfcheninfektion z. B. beim Husten oder Niesen wird es von Mensch zu Mensch übertragen und befällt die oberen Atemwege. Dort kommt es nach der Vermehrung der Bakterien zur Bildung von Zellgiften und daraufhin zu entzündlichen Prozessen – die typischen Keuchhusten-Symptome setzen ein.

Keuchhusten: Symptome

Keuchhusten verläuft normalerweise in drei Phasen und ist eine langwierige Angelegenheit. Am Anfang kann Keuchhusten einer Erkältung ähneln, da die typischen heftigen Hustenattacken oft erst später auftreten.

Stadium 1 (katarrhalisches Stadium):
  • 1-2 Wochen nach der Ansteckung
  • Symptome ähnlich wie bei einer Erkältung (Reizhusten, Schnupfen, Abgeschlagenheit, leicht erhöhte Temperatur)
  • Besonders hohe Ansteckungsgefahr!

Stadium 2 (Konvulsives Stadium):

  • Weitere 1-2 Wochen später
  • Hustenanfälle, die an Häufigkeit und Schwere zunehmen (typisch: stakkatoartiger Husten mit Herausstrecken der Zunge, Atempause, geräuschvolles Einatmen; währenddessen oft roter Kopf, Einblutungen in die Bindehaut)
  • Hustenanfälle vor allem nachts (ca. 5 bis 50-mal)
  • Dauer: ca. 4-6 Wochen

Stadium 3 (Stadium decrementi)
  • Nachlassende Häufigkeit und Intensität der Hustenattacken
  • Dauer: ca. 4-6 Wochen

Keuchhusten: Ansteckung

Keuchhusten ist sehr ansteckend, denn die Bakterien werden mittels Tröpfcheninfektion übertragen. Nach einer durchgemachten Infektion besteht allerdings ein etwa zehnjähriger Schutz vor einer erneuten Ansteckung.

Wer vorbeugen will, sollte sich bzw. seine Kinder frühzeitig gegen Keuchhusten impfen.

Keuchhusten: Therapie

Bei Verdacht auf Keuchhusten entnimmt der Arzt normalerweise einen Rachenabstrich zur Bestimmung des Erregers. Auf Basis dieser Diagnose werden in der Regel Antibiotika bei Keuchhusten verordnet. Unterstützend ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig!

Als natürliche Ergänzung im Rahmen der Keuchhusten-Behandlung hat sich der natürliche Hustenstiller Monapax® (rezeptfrei) bewährt. Denn Monapax® mit der einzigartigen Rezeptur u.a. aus Sonnentau und Efeu stillt nicht nur den Hustenreiz, es wirkt auch entkrampfend und lindert die Entzündung in den Bronchien. Aufgrund seiner sehr guten Verträglichkeit ist Monapax® Saft bereits für Kinder ab 6 Monaten geeignet (Monapax® Tropfen: für Kinder ab 3 Monaten).

Wichtiger Hinweis: In manchen Fällen ist bei Keuchhusten ein Krankenhausaufenthalt nötig (z. B. wenn bei Säuglingen wiederholte Atempausen auftreten). Auch wenn die Gefahr von Komplikationen wie z. B. einer Lungenentzündung oder einer Mittelohrentzündung gegeben ist, wird der Arzt entsprechende Maßnahmen einleiten.

Keuchhusten: Impfung

Eine Impfung gegen Keuchhusten wird für Kinder ab dem vollendeten, zweiten Lebensmonat empfohlen. Regelmäßige Auffrischungen (erstmals im Alter von etwa fünf Jahren) sind anschließend nötig, um die Immunisierung aufrecht zu erhalten.

Wichtig: Auch Erwachsene sollten sich einmal erneut gegen Keuchhusten impfen lassen.


Monapax® Saft

Unsere Produktempfehlung

Monapax® Saft
Monapax® ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkältungen der Atemwege. Monapax® stillt zuverlässig und lang anhaltend den Hustenreiz, reduziert die Hustenanfälle und lindert die Entzündung der Bronchien.

Monapax® Saft mit der einzigartigen Rezeptur u.a. aus Sonnentau und Efeu, ist sehr gut verträglich und daher auch für Kinder ab 6 Monaten und somit für die ganze Familie geeignet.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Was ist Monapax®?

    Monapax® enthält eine einzigartige Kombination u.a. aus Efeu und Sonnentau und ermöglicht so eine natürliche Therapie bei trockenem Reizhusten.

    Der natürliche Hustenstiller eignet sich für die ganze Familie und lindert nicht nur den Hustenreiz, sondern reduziert auch die Anzahl von Hustenattacken.

    Wie erfolgt die Behandlung von Keuchhusten?

    Keuchhusten wird in der Regel mit Antibiotika behandelt. Ergänzend kann der natürliche Hustenstiller Monapax® bei Keuchhusten eingesetzt werden. In schweren Fällen kann Keuchhusten eine Behandlung im Krankenhaus erfordern.

    Häufig tritt Keuchhusten bei Kindern auf – können auch Erwachsene betroffen sein?

    Auch Keuchhusten bei Erwachsenen ist möglich, und zwar häufiger als weithin angenommen. Keuchhusten-Symptome wie Atemnot oder keuchendes Atmen, die bei Kindern auftreten, fehlen allerdings bei Erwachsenen häufig. Insofern sollten Erwachsene bei anhaltendem Husten zur Abklärung der Ursachen immer den Arzt aufsuchen.
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Monapax® Saft.
    Anwendungsgebiete: Husten jeder Ursache, auch Keuchhusten, Bronchialkatarrh. Warnhinweis: Enthält 3,9 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Monapax® Tropfen.
    Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Warnhinweis Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top